Arbeits- und Sozialverhalten

Wechseln zu: Navigation, Suche

Kriterien zur Bewertung des Arbeitsverhaltens

A
Das Arbeitsverhalten einer SchĂŒlerin/eines SchĂŒlers verdient besondere Anerkennung, wenn die SchĂŒlerin/der SchĂŒler die unter „B“ genannten Kriterien erfĂŒllt und darĂŒber hinaus zusĂ€tzliche Aufgaben anfertigt, z. B. freiwillige Referate, Sammeln von ergĂ€nzendem Unterrichtsmaterial, den Unterricht durch eigene Ideen mitgestaltet.
B
Das Arbeitsverhalten einer SchĂŒlerin/eines SchĂŒlers entspricht den Erwartungen in vollem Umfang, wenn die unter „C“ genannten Anforderungen ohne EinschrĂ€nkungen erfĂŒllt werden.
C
Das Arbeitsverhalten einer SchĂŒlerin/eines SchĂŒlers entspricht den Erwartungen, wenn sie/er ĂŒberwiegend
  • ausdauernd und konzentriert inhaltlich mitarbeitet. (L)
  • selbststĂ€ndig (mit-) arbeitet. (S)
  • an den UnterrichtsgesprĂ€chen teilnimmt. (M)
  • teamfĂ€hig ist. (K)
  • bei VerstĂ€ndnisproblemen gezielt nachfragt. (Z)
  • andere nicht ablenkt und sich selbst nicht ablenken lĂ€sst. (Z)
  • ihre/seine Mappen und Hefte ordentlich fĂŒhrt. (A)
  • die Unterrichtsmaterialien (vollstĂ€ndig) mitbringt. (V)
  • ihre/seine Hausaufgaben ĂŒberwiegend in der von ihr/ihm geforderten Weise erledigt. (V)
  • pĂŒnktlich zum Unterricht erscheint. (V)
D
Das Arbeitsverhalten einer SchĂŒlerin/eines SchĂŒlers entspricht den Erwartungen mit EinschrĂ€nkungen, wenn die unter „C“ genannten Punkte in Teilbereichen nicht erfĂŒllt werden.
E
Das Arbeitsverhalten einer SchĂŒlerin/eines SchĂŒlers entspricht nicht den Erwartungen, wenn die unter „C“ genannten Anforderungen ĂŒberwiegend nicht erfĂŒllt werden.


Kriterien Arbeitsverhalten als pdf


Kriterien zur Bewertung des Sozialverhaltens

A
Das Sozialverhalten einer SchĂŒlerin/eines SchĂŒlers verdient besondere Anerkennung, wenn die SchĂŒlerin/der SchĂŒler die unter „B“ genannten Kriterien erfĂŒllt und darĂŒber hinaus z.B. sich sehr aktiv und verantwortungsvoll am Klassen- und Schulleben beteiligt.
B
Das Sozialverhalten einer SchĂŒlerin/eines SchĂŒlers entspricht den Erwartungen in vollem Umfang, wenn die unter „C“ genannten Kriterien ohne EinschrĂ€nkungen zutreffen und darĂŒber hinaus soziales Engagement gezeigt wird. Unter sozialem Engagement ist z. B. zu verstehen:
  • ein Amt gewissenhaft ausfĂŒhren.
  • in Konflikten vermittelnde Positionen einnehmen.
  • sich am Klassenleben aktiv beteiligen.
C
Das Sozialverhalten einer SchĂŒlerin/eines SchĂŒlers entspricht den Erwartungen, wenn sie/er im Allgemeinen
  • die eigenen Handlungen angemessen reflektieren kann. (V)
  • notwendige Auseinandersetzungen sachlich im GesprĂ€ch klĂ€rt. (K)
  • die Schulordnung und die Klassenregeln einhĂ€lt. (R)
  • sich ĂŒberwiegend rĂŒcksichtsvoll und hilfsbereit gegenĂŒber anderen verhĂ€lt. (H)
  • sich in die Klassengemeinschaft einbringt. (M)
  • nach Aufforderung Verantwortung fĂŒr sich und andere ĂŒbernimmt. (Ü)
D
Das Sozialverhalten einer SchĂŒlerin/eines SchĂŒlers entspricht den Erwartungen mit EinschrĂ€nkungen, wenn die unter „C“ genannten Punkte nur annĂ€hernd erfĂŒllt werden.
E
Das Sozialverhalten einer SchĂŒlerin/eines SchĂŒlers entspricht nicht den Erwartungen, wenn er /sie die unter „C“ genannten Kriterien grob verstĂ¶ĂŸt.


Kriterien Sozialverhalten als pdf