Mathematik Talentförderung

Wechseln zu: Navigation, Suche
Ansprechpartner: Art

Das Konzept steht auf drei Säulen, denen folgende allgemeine Zielsetzungen zu Grunde liegen: Begeisterung und Freude für die Mathematik wecken, Herausforderungen schaffen, talentierte Schüler erkennen und für weitere Fördermaßnahmen empfehlen sowie logisches Denkvermögen, Problemlösen und Denken in mathematischen Strukturen fördern.

Die erste Säule ist der Känguru-Wettbewerb: Einmal jährlich erhalten alle Schüler die Möglichkeit, am europaweitem Känguru-Wettbewerb teilzunehmen. Der Wettbewerb ist ein Multiple-Choice-Test mit 30 Fragen, dessen Ziel in aller erster Linie die Popularisierung der Mathematik ist. Es soll durch die Aufgaben Freude an (mathematischem) Denken und Arbeiten (im sehr weiten Sinne) geweckt bzw. unterstützt werden.

Die zweite Säule, das AG-Angebot „Talentförderung Mathematik“, wendet sich an Schüler, die durch ihre Leistungen im Unterricht als mathematisch begabt aufgefallen sind. Losgelöst vom normalen Mathematikunterricht sollen die Schüler in zumeist spielerischer Form ihre mathematischen Fähigkeiten vertiefen. Aus diesem Schülerkreis werden dann auch die Schüler ausgewählt, die an den weiteren Fördermaßnahmen „Mathematik-Olympiade“ und der „Talentförderung Mathematik des Vereins Talentförderung Mathematik e.V.“ teilnehmen sollen. Aufgrund geringer Teilnehmerzahlen ruht dieses Angebot zur Zeit.

Die dritte Säule sind die mathematischen Wettbewerbe. Hier haben die Schüler jedes Jahr einerseits die Möglichkeit an der Mathe-Olympiade teilzunehmen, anderseits am Schülerwettbewerb im Rahmen des "Tag der Mathematik" der Universität Hamburg teilzunehmen.