Mobilität

Wechseln zu: Navigation, Suche
Ansprechpartner: Hok

Mobilität ist für eine "Schule in Bewegung" eine wichtige Grundlage zum Erreichen von Zielen im eigentlichen Wortsinne. Mit Blick auf das niedersächsische Curriculum Mobilität (http://www.curriculummobilitaet.de) ist das Gymnasium Buxtehude Süd verantwortlich für diesen Lernbereich. Dabei ist es für eine Busschule mit einem Einzugsbereich im kleinstädtischen bis dörflichen Raum, aber auch mit Anbindung an den Großraum Hamburg wichtig, sowohl die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel aber auch des Fahrrades in den Mittelpunkt zu stellen und diesen auch unterrichtlich zu begleiten. Der Förderung einer nachhaltigen Mobilität mit Blick auf die Umwelt kommt hier ebenso wie der Verkehrssicherheit ein besonderer Stellenwert zu. Schülerinnen und Schüler sollen in die Lage versetzt werden, eigenverantwortlich mobil zu sein. Der Landkreis Stade ist deutschlandweit leider einer der mit der größten Zahl an Todesopfern unter Fahranfängern, was den Landkreis veranlasst hat, diesbezüglich auch an die Schulen heranzutreten.

Die Förderung von Mobilitätskompetenz ist eine Querschnittaufgabe und soll daher in enger Anbindung an den Fachunterricht stattfinden und ist entsprechend über die Klassenstufen zu etablieren. Daran wird bedingt durch die Veränderungen der Fachcurricula durch die Rückkehr zu G9 zur Zeit gearbeitet. Außerdem wird hierdurch die Zahl der Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe mit einem eigenen PKW bzw. einem Führerschein wieder größer. Dies soll durch die Schule durch eine Kooperation mit der Polizei und dem Landkreis über Gutscheine für ein Fahrsicherheitstraining begleitet werden (Pilotprojekt für Gymnasien 2016/2017).

Der Schülerverkehr wird durch die Organisation des Bustransfers in Abstimmung mit dem Landkreis sowie den Verkehrsbetrieben sichergestellt. Die schulischen Belange im Busverkehr werden zudem beim Fahrgastbeirat des LK Stade vertreten. In Kooperation mit der Polizei führen wir jährliche Fahrradkontrollen zum Beginn der dunklen Jahreszeit durch, um hier die Verkehrssicherheit zu erhöhen.